Ratgeber: So kann man vertuschen

Sie sind als Bürgermeister eine Fehlbesetzung und halten es mit der Wahrheit nicht so? Machen Sie es wie Bürgermeister  Edgar Knecht aus Waldwimmersbach. Versuchen Sie, alles zu vertuschen und zu verbieten, was auf Ihr deliktisches Verhalten verweisen könnte. Das Verbieten von Zitieren eines Wappens, wie im Folgenden, zum Beispiel. Lenkt super von sich ab.

 

Meinung über und zitiertes Wappen von Lobbach Quelle: @https://de.wikipedia.org/wiki/Lobbach#/media/File:COA_Lobbach.svg
Rat mal wer da schwindelt …

 

Anstatt inhaltlich auf Vorwürfe einzugehen, eine Fehlbesetzung zu sein, gerade auch wegen der nun schon häufigen Unwahrheiten, die dieser Bürgermeister, früher schon als Ordnungsamtschef, abgesondert hat, muss er versuchen zu vertuschen. Denn die Wahrheit tut weh. Immerhin ist der große Vorteil Bürgermeister zu sein, dass man seine Stellung über Maß ausnutzen kann. Mehr bleibt ihm auch nicht übrig, wenn er weiterhin seine Freunde beeindrucken will. Da ist die folgende Aufforderung nur um so verständlicher:

 

 

Was ich dabei nicht verstehe ist, wie ich als Inhaber einer E-Mailadresse durch das zitieren eines Gemeindewappens gegen §8 LOWiG verstoßen haben soll. Das wird mir wohl erst das Bußgeldverfahren offenbaren.

 

 

 

Ein Gedanke zu „Ratgeber: So kann man vertuschen“

Schreibe einen Kommentar