Die Todesspritze für den Frieden

‘Wenn es so ist, dass die Androhung oder die Anwendung militärischer Macht von Teilen der eigenen Regierungskoalition zum außenpolitischen Mittel wird, dann ist das für die Glaubwürdigkeit der Diplomatie und den Frieden die Todesspritze.’

Aus: Was wir aus zwei Weltkriegen nicht gelernt haben.

(Es sei denn, wir machen diesen Teil nie wieder zu einer Regierung)

Schreibe einen Kommentar