Wo Nazis gern feiern

 

Es ist Kerwe 2019 in Waldwimmersbach. Da beteiligen sich Viele. Die organisierenden Kerweborscht, Stammtische, Blasmusikverein, diverse andere Vereine, Gemeinde, Kirchen, Kindergarten. Und auch die bekannten Nazis sind wieder dabei. Selbstverständlich.

Gedeckt durch Bürgermeister

Die darf ich allerdings nicht benennen, sonst bekomme ich mal wieder eine Anzeige vom Bürgermeister. Es ist ja auch eine Frechheit von mir anzuprangern, dass man hier mit Nazis und anderen Kriminellen gut feiert und auch die Organisatoren selbst keine Berührungsängste damit haben.

Die Dinge mal konkret beim Namen nennen, könnte man es anderen Orts nennen. Verunglimpfung der Waldwimmersbacher nennt das der Bürgermeister in Waldwimmersbach, der nimmt es nun aber bekannter Maaßen mit der Wahrheit nicht so genau.

Immerhin würde vielleicht Mancher von denen, die wirklich nur feiern wollen, die Grenze setzen, die man eben setzen sollte, wenn man nicht mit Nazis feiern möchte und wegbleiben, woanders feiern. Aber es hat ja keiner gesagt. Und wenn es einer sagt, gibts Ärger dafür, wird man gemobbt, dass es schon an Vertreibung erinnert. Für die Anderen reicht aber schon einfaches Wegschauen, so funktioniert es das restliche Jahr auch ganz prima. Und die anderen Jahre davor auch. Da ist Mitlaufen alles, auch politisch, deswegen heissen die ja auch Mitläufer. Da will man doch gar nicht wegbleiben, da will man dabei sein, da will man dazu gehören.

Hitlergruß, Heilgebrüll, Vergasen

Vielleicht ist das aber auch übertrieben, wenn ich Pöbel, der mit Hitlergruß und Heilgebrüll durch die Straßen zieht, gleich als Nazis bezeichne. Vielleicht ist es ja einfach nur Pöbel. Da machen Bedrohungen wie, “Euch muss man vergasen und erschlagen” argumentativ auch das deutsche Kraut nicht fett. Solche Aussagen stoßen zumindest bei Einigen auf Zustimmung, das muss man doch verstehen. Immerhin sind wir so böse und parken am Fahrbahnrand, damit verstoßen wir doch gegen das lokale Gehweg- und Bushaltestellenparkgebot, dass hier durch die Gemeinde ganz offiziell geduldet wurde.

Verständnis für Nazidenken

Ja, auch ich verstehe Nazis. Deshalb mag ich sie nicht. Deshalb nehme ich nicht an der Kerwe teil, deshalb möchte ich nicht, dass meine Tochter im Rahmen des Kindergartens an der Kerwe teilnimmt. Dabei frage ich mich, wie man den Kindergarten zur Teilnahme an Feierlichkeiten mit Nazis überredet hat. Sicher wussten die das nicht. Bei anderen aktiven Teilnehmern frage ich mich das nicht wirklich.

Klar, werden viele lieber still sein. Wer hier was dagegen sagt, wird das bald zu spüren bekommen. Bedrohungen, versuchte Körperverletzungen, Sachbeschädigungen. Das ist nicht Jedermanns Sache, so viel ist für Einige ein sauberes Gewissen nun auch nicht wert. Dazu kommen die finanziellen Einsparungen, die man verlieren würde, wenn man nicht mehr “ohne Rechnung” Services in Anspruch nehmen kann. Wenn man nicht mehr die kleinen Aufträge bekommt, bei denen die Mehrwertsteuer “vergessen” wurde. Und so einiges mehr. Also bloß nix sehen, nix hören, nix sagen.

Und da sowas durch Beamte und Bürgermeister gedeckt wird, sei es nur durch “bewusste Blindheit”, dann kann das doch sooo schlimm nicht sein, gell.

Courage ist eben eine seltene Gabe.